Donnerstag, 27. November 2014

Mit fast 4 Monaten...

...übt Elio das Greifen täglich und erfreut sich sichtlich an den verschiedensten Materialien, Farben und Geräuschen. Einfach alles wird momentan mal mehr, mal weniger koordiniert gegriffen und direkt in den Mund gesteckt. Es ist so schön anzusehen, wie er seine Welt jeden Tag erkundet. Und was lag da näher, als dass ich ihm einen eigenen Greifling mache?

Ich habe ja schon vor geraumer Zeit einen Fliegenpilz Greifling für die Tochter meiner besten Freundin gehäkelt und da dieser für Begeisterung sorgte, war schnell klar, dass etwas ähnliches von der Konzeption her muss. Aber eben doch anders und individuell. Deswegen ist dieses Mal ein Frosch entstanden.


Anleitung: eigene
Wolle: Wollmeise Twin in Grünfink
Nadeln: 2,5mm

Gehäkelt habe ich ihn ohne Anleitung, was immer etwas einem Experiment gleicht. Ich habe im Vorfeld eine ziemlich klare Vorstellung im Kopf, die es gilt umzusetzen. So wusste ich beim Frosch auf Anhieb, dass er wie Kermit einen offenen Mund erhalten sollte und nach einigem Probieren, ist mir das auch geglückt.  


Ausserdem sollte er unbedingt aufgesetzte Augen bekommen, so dass er noch ein wenig interessanter für die kleinen Hände wird und durch den Stiel ist er zudem gut haltbar.



Dank eines Leserkommentars habe ich dieses Mal das Glöckchen in eine kleine Plastikverpackung gesteckt, so dass es trotz der Füllwatte gut tönt. Da dadurch der Kopf recht schwer wurde im Vergleich zum Stiel, musste ich einen kleinen Holzstab zur Stabilisierung mit einarbeiten, denn sonst hätte der Kopf immer gehangen und das wollte ich nicht. Dieser stört jedoch dank der umwickelten Füllwatte nicht. Hier habe ich der Einfachheit halber die Stäbchen vom Japaner genommen.


Elio mag seinen neuen Begleiter wirklich sehr und mittlerweile ist er ein fester Bestandteil auf unserer Krabbeldecke.



Donnerstag, 20. November 2014

Der erste Post...

.... nach einer recht langen Blogabstinenz ist immer irgendwie ein bisschen heikel. Denn die richtigen Worte zu finden nach so einer langen Zeit fällt mir nicht unbedingt leicht. Da wird geschrieben und umformuliert, um dann doch zu streichen und anschliessend komplett neu zu schreiben. Erklären kann ich das Phänomen nicht. Aber es ist ein bisschen so, wie wenn ich nach langer Zeit mal wieder zu den Stricknadeln greife: Die ersten Maschen gehen irgendwie etwas steif von der Hand...aber nach einigen Reihen, fühlt es sich wieder vertraut an und die Vor-Freude in mir wächst auf das fertige Strickstück. 

So ist es mir in den letzten Wochen ergangen und die Ergebnisse zeige ich euch in den nächsten Einträgen, denn in meinem ersten Post möchte ich euch das wunderschöne Mama Baby Strickbuch ans Herz legen, welches vor einigen Wochen von meiner Bloggerfreundin Ela veröffentlicht wurde.

Ich hatte das grosse Glück, dass meine Schwangerschaft mit der Konzeption des Buches zusammenfiel und ich das darin enthaltene Erstlingsset noch vor Veröffentlichung Probestricken durfte. Und was soll ich sagen, ich habe alle Teile, bestehend aus Jacke, Hose, Kappe und Schühchen, gerne und oft Elio angezogen. Meine Wollwahl für alles fiel auf die Madelinetosh Merino light und nicht wie im Buch angegeben die Madelinetosh Pashmina, was jedoch kaum einen Unterschied ausmachte. 

An dieser Stelle möchte ich noch kurz erwähnen, dass sich am Anfang des Buches ein Kapitel mit den von Ela ausgewählten Garnen befindet, die nicht unbedingt dem Standardsortiment des Wollladens entsprechen. Deswegen findet man dort eine sehr hilfreiche Tabelle, die Alternativen der gängigen Marken aufzeigt. 


Auf 2 der 4 Anleitungen möchte ich noch näher eingehen, denn ganz besonders hat es mir auf Anhieb das schlichte, hübsche Wickeljäckchen angetan, welches mit vier Knöpfen geschlossen wird und durch eine wirklich schöne Blende besticht, die ganz einfach mit Hebemaschen gestrickt wird. Besonders gefallen hat mir, neben der praktischen Wickelkonzeption, dass das Jäckchen bei uns ziemlich lange mitgewachsen ist, da auch die umgekrempelten Ärmel am Anfang gut aussehen. 



Anleitung: Wickeljäckchen aus dem Buch Mama Baby Strickbuch
Wolle: Madelinetosh merino light in denim
Nadeln: 3,5mm

Ausserdem möchte ich noch die Babyschühchen hervorheben, die Elio bis heute trägt. Die habe ich sogar 2 Mal gestrickt, denn Dank der Schnürsenkel halten sie auch wirklich am Fuss. 


Anleitung: Babyschühchen aus dem Mama Baby Strickbuch
Wolle: Madelinetosch merino light in denim und cobalt
Nadeln: 3,5mm

Das Buch bietet jedoch noch soviel mehr! Neben dem Erstlingsset und Ensembles für Mädchen und Jungen (hier ist mein Favorit eindeutig die Latzhose), gibt es auch noch eine Ausstattung fürs Babybett (mit einer superniedlichen Eulenspieluhr), sowie einer Ausstattung für den Kinderwagen (was sagt ihr zu dieser schönen Ausfahrjacke?)


So und warum empfehle ich euch das Buch nun, mal ganz abgesehen von meiner Sympathie für die Autorin? 
Weil ich zum einen die Aufmachung des Buches sehr gelungen finde, besonders die Photos sind wirklich schön anzuschauen. Zum anderen sind die Designs schlicht und zeitlos gehalten, jedoch haben alle das gewisse Etwas! Und das Beste (zumindest für Nähfaule wie mich): Es kommen fast alle Anleitungen ohne lästiges Nähen aus, wenn man mal von den zu vernähenden Fäden absieht und viele der Anleitungen sind gerade auch für Anfänger geeignet. Sicherlich wurde das Rad nicht neu erfunden, aber trotzdem finde ich, dass das Buch ganz viele Designs enthält (einen schönen Gesamtüberblick gibt es hier), die man sofort nachstricken möchte!





LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...