Mittwoch, 13. Februar 2013

Ein perfektes Projekt...

...für die Wollmeise ist die Mütze Wurm, die schon fast 5.800 Mal bei ravery gestrickt wurde. Und da mein Mann für diesen Winter noch keine neue Mütze erhalten hat und er sich eine schlichte, musterlose Mütze wünschte, die ein bisschen slouchy sitzt, war die Entscheidung für die Anleitung schnell gefallen.  

Also habe ich ihn in meinem mittlerweile recht beachtlichen Wollmeisen Stash wühlen lassen und er entschied sich für Rotkäppchen gemischt mit Koralle. Meine erste Reaktion war: "Die trägst Du doch nie und nimmer in diesen Knallfarben!" Aber er bestand auf eben jene Kombination und meine anfängliche Skepsis verflog beim Stricken nur allzu schnell... denn die Farbkombi ist ein echter Knaller- und wirkt sogar harmonisch, da das Rot aus der Koralle exakt dem Rotkäppchenrot entspricht!



Anleitung: Wurm von Katharina Nopp 
Wolle: Wollmeise 100% Pure
Nadeln: 2,5mm

Die Anleitung ist kostenlos über ravelry in Englisch und Deutsch erhältlich. Ich habe für einen unauffälligen Farbwechsel 5 Reihen links in rot gestrickt, 3 Reihen rechts in Koralle und dann noch eine rechts in rot. Dadurch erhält man keine "Farbbruchkante". 
Besonders gefällt mir das doppelt gestrickte Bündchen, denn s0 bleiben die Ohren auch bei kaltem Wind schön warm.



Es hat mal wieder richtig Spass gemacht mit so einer dünnen Wolle zu stricken. Und zwar so sehr, dass schon das nächste kleine Projekt fertig ist, welches ich Euch in den nächsten Tagen zeigen werde.

Abschliessend möchte ich mich noch bei Euch für die lieben Kommentare zum Fall Away bedanken! Ich habe die Jacke mittlerweile getragen und schon reichlich Komplimente dafür erhalten- also sooo eine Katastrophe ist sie demnach doch nicht...
 

Sonntag, 3. Februar 2013

So richtige Begeisterung...

...sieht anders aus. Leider. Aber Ihr konntet Euch das sicherlich schon denken, wo ich doch so lange den Fall Away Cardigan vor Euch versteckt hielt. Ich hatte ja die ganze Zeit gehofft, dass sich mein Urteil noch nach dem Waschen und Spannen verbessert, aber dem ist nicht so. Also wird er jetzt so gezeigt.





Anleitung: Fall Away Cardigan von Heidi Kirrmeier
Wolle: ggh Ondario 
Nadeln: 4,5mm

Schön finde ich, dass es drei Tragevarianten gibt- offen, eine Seite geschlossen oder beide Seiten geschlossen. Da eröffnen sich einem schon viele Möglichkeiten, auch was das darunter angeht. Aber das war`s dann auch schon mit dem Positiven.


Irgendwie ist er etwas zu gross geraten und die Ärmel werfen hässliche Falten auf Achselhöhe. Ausserdem rollt sich die Blende permanent ein- egal wie oft ich sie dämpfe und in Form ziehe. Das hatte ich mir anders vorgestellt. Mich ärgert es mittlerweile total, dass für die Fotos die Blenden in Form gezogen werden, sich aber in der Realität herausstellt, dass das keine 5 Minuten so hält. Warum können die Designer dann keinen anderen Abschluss konzipieren!? Oder gibt es etwa einen Trick, den ich bisher nur nicht kenne? 

Sehr zufrieden bin ich hingegen mit der Wolle, sie ist wunderbar weich und lässt sich toll verstricken. Das Maschenbild wird ganz gleichmässig und wirkt sehr unauffällig- so kann ich den Fall Away auf rechts und links tragen, da man nicht mal die vernähten Fäden sieht. Insgesamt wirkt das Gestrick sehr leicht und luftig. 

Mein Fazit zu diesem Projekt ist sehr zweigeteilt, denn selten hatte ich soviel Spass während des Strickens durch unseren spontanen Mini KAL. Die Anleitung kann ich jedoch nicht empfehlen- sie ist total unstrukturiert, was zu zahlreichen hin- und herblättereien geführt hat. Und das fertige Ergebnis lässt leider auch zu wünschen übrig...

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...