Mittwoch, 30. März 2011

Ich stricke keine Socken nicht....

....nein, das Sockenstricken mag ich nicht.

Bis vor einigen Tagen, war es mir unerklärlich, was die ganzen Sockenstrickerinnen so toll daran finden eine Socke nach der anderen zu stricken. Fasziniert schaute ich auf so manchem Blog den Sockenzug an und konnte es kaum glauben, dass jmd in einem Jahr sooooo viele Socken strickt. Nicht, dass ich selbstgestrickte Socken nicht schön finden würde, nein ganz im Gegenteil! Gerade zu bewundernd schaue ich mir die verschiedensten Socken bei ravelry gerne an (z.B. hier, hier oder hier), da diese wahrlich kleine Kunstwerke sind.

Aber ich konnte es mir eben nicht für mich vorstellen. So viel Arbeit in ein paar Socken investieren? Socken, die eh den ganzen Tag in Schuhe stecken und in den seltensten Fällen gesehen werden? Und so hätte ich wohl noch immer geredet und gedacht- doch dann kam Karree.....



Anleitung: Karree Socken von Susanne Reese ( kostenlos über rav)
Wolle: Wollmeise Twin in Türkis und Maus alt
Nadeln: 2,5mm

Ein Muster was ganz einfach glatt rechts gestrickt wird und durch ein paar gezielt gesetzte Hebemaschen einen absoluten WoW Effekt hervorruft. Die Toe-Up Anleitung war auch für mich als absoluter Sockenanfänger sehr gut zu verstehen und wenn ich mal gar nicht weiter wusste, habe ich diese Basic Anleitung für Toe-Ups zur Hilfe genommen.

Ganz zufrieden bin ich mit dem Ergebnis nicht: die Ferse würde ich beim nächsten Mal schmaler machen und nicht ganz so hoch. Außerdem würde ich das Bündchen mit verschränkten Maschen stricken, denn irgendwie wirkt es so etwas unordentlich. Dafür ist der Verbrauch für Wollmeisenreste unschlagbar- ich habe gerade mal knappe 30gr in Maus und 50gr in Türkis genutzt. Und deswegen werden es wohl nicht meine letzten Karree Socken gewesen sein- von dem dann doch verspürtem Spaßfaktor beim Sockenstricken einmal abgesehen;-)

Montag, 21. März 2011

Das Stöffchen aus Japan....

....und der Bügel aus Hong Kong- die Globalisierung macht's möglich! Und das alles mit nur ganz wenigen Klicks.

Manchmal überrascht es mich noch immer, wie einfach unser Leben geworden ist. Während früher die Auswahl an handwerklichem Zubehör, Stoffen und Wolle auf die einheimischen Geschäfte beschränkt war, klickt man sich heute einfach in Onlineshops, bei Dawanda und Etsy durch ein schier endloses Angebot und ruckizucki ist das Gewünschte aus aller Welt ohne viel Aufhebens  bestellt.

So erging es mir auch mit dem Bügel für dieses Portemonaie, welches ich gestern zu einem Geburtstag einer Freundin verschenkt habe:



Es ist schon faszinierend wie einfach es uns heutzutage gemacht wird. Doch trotz dieser Einfachheit möchte ich die tollen, kleinen Lädchen, die ja fast jede Stadt zu bieten hat, dennoch nicht missen. Denn die wirklich herzerwärmenden Einkäufe, fanden bei mir eben nicht durch ein paar Klicks statt, sondern vielmehr durch persönliche, erquickende Gespräche, die es so eben nur von Angesicht zu Angesicht gibt. Und so werde ich mir auch weiterhin die Zeit nehmen, zu den abgelegensten Geschäften zu fahren, um dort nach neuen Zubehör Ausschau zu halten, um diese dann mit den online erworbenen Errungenschaften zu kombinieren.....

Freitag, 18. März 2011

Mittwoch, 16. März 2011

Manchmal...

....ist man einfach sprachlos, ob der Katastrophen und Hiobsbotschaften, die wir  momentan Tag für Tag vernehmen müssen. Und da fällt es schon schwer munter über's Stricken zu bloggen, so als sei nichts gewesen.

Andererseits ist das hier ja aber ein Strickblog, wo ich meine politischen Ansichten und Meinungen außen vor lassen möchte, da hier das mit-den-Händen-arbeiten im Vordergrund stehen soll. Und genau deswegen habe ich beschlossen Euch heute mal ein Foto zu zeigen, welches mich so sehr erfreut hat und mich zum Lächeln gebracht hat, trotz der nicht enden wollenden Negativnachrichten:



Geschickt hat es mir die liebe Marina, die Gewinnerin meines Gewinnspieles. Und wie Ihr seht, ist unschwer zu erkennen, dass die Projectbag schon voll in Beschlag genommen wurde. Und genau so sollte es ja auch sein!

Samstag, 5. März 2011

Kinderlachen...

....hallt derzeit bei uns durch's Heim. Denn wir haben meinen Bruder, samt Frau, Kind & Kegel zu Gast. Und deswegen gibt es auch nichts Neues zu zeigen, da die Stricknadeln verwaist in der Ecke liegen bleiben. Dafür dürfen meine Hände nun ganz viel mit meinem herzallerliebsten Neffen spielen und kuscheln. Und das möchte ich um nichts in der Welt eintauschen!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...