Montag, 19. Dezember 2011

Die letzten Wochen

... waren voll von unverschiebbaren Terminen, sei es nun wegen des Jobs, der Uni oder der Schwangerschaft, so dass das Stricken mal wieder etwas zu kurz gekommen ist.
Ausserdem bin ich schon wieder in meine alte Verhaltensweise verfallen, ein neues Projekt anzuschlagen, obwohl das Vorherige noch gar nicht beendet ist- sehr zum Leidwesen meines Mannes, der die wachsenden Wollberge an der Sofaecke nur noch schwer ertragen kann. Also habe ich mir in der letzten Woche ein Herz gefasst und "arbeite" nun -mit etwas mehr Zeit im Rücken- ein Projekt nach dem anderen zu Ende, so dass ich Euch heute auch wieder mal was zeigen kann:

















Anleitung: Windschief über ravelry
Wolle: BC Garn Semilla, Drops Alpaca
Nadeln: 4mm

Die Mütze hat sich mein Liebster gewünscht und um ihn zu besänftigen und gerade rechtzeitig zum Wintereinbruch, (ja, bei uns schneit`s seit gestern) habe ich sie als Erstes fertiggestellt. 
Gestrickt habe ich sie mit dem BC Garn Semilla in einem dunklen schokobraun und damit sie wärmer wird, habe ich noch von Drops das Alpaca in eco hellbraun mitlaufen lassen. Das Farbspiel, das dadurch entstanden ist, gefällt mir sehr gut und schön warm ist sie auch. Der Garnverbrauch beschränkte sich auf weniger als ein Knäuel pro Qualität. Die Begeisterung meines Gatten allerdings hält sich ein bisschen in Grenzen, obwohl er nicht so richtig formulieren kann, woran es nun genau liegt.....

Ansonsten hat mich vor geraumer Zeit auch noch die Glücksfee geküsst und zwar in Form der lieben Bildersammlerin, die ihren ersten Bloggeburtstag gefeiert hat, indem sie einen  Strang von Tausendschön verloste.













Das liebevoll verpackte Päckchen erreichte mich nur kurze Zeit später. Auch hier nochmals vielen Dank! Ich habe mich so gefreut!

Donnerstag, 3. November 2011

Das "wir fahren nach Hause Set"....

... ist fertig geworden. Es besteht aus einer Mütze, einem Jäckchen und den dazu passenden Booties. Gestrickt habe ich das Set überwiegend aus der Madelinetosh dk, die es ja seit kurzer Zeit im Strickcafe gibt. Ich kann nur jedem raten sich davon zumindest einen Strang zu sichern, denn neben der tollen Farbe (hier in baltic) lässt sie sich hervorragend verstricken! Für alle drei Teile habe ich zudem lediglich einen Strang gebraucht- obwohl ich dazu sagen muss, das ich sehr fest stricke.



Der Spassfaktor fiel bei den drei Teilen jedoch sehr unterschiedlich aus. Fangen wir mal oben an:

Die Mütze war der pure Horror! Das lag vor allen Dingen daran, dass ich sie zweifarbig gestrickt habe und das ist so eigentlich nicht vorgesehen. Ich habe sie insgesamt dreimal komplett ribbeln müssen, zumal ich beim ersten Mal auch noch die Anleitung missverstanden habe... obwohl sie sehr gut und ausführlich beschrieben ist.

Das Ergebnis ist ok, allerdings musste ich allen Ernstes über 20 Fäden vernähen, was bei so einer kleinen Mütze weiss Gott kein Spass ist!



Anleitung: Aviatrix baby hat kostenlos über Ravelry
Wolle: madelinetosh tosh dk und Rowan Cashsoft dk
Nadeln: 4,5mm und 5mm

Den Cardigan zu stricken war ok. Er wird als RVO gestrickt- wie Ihr wisst, einer meiner bevorzugten Varianten. Ich habe ihn wie in der Anleitung mit kurzen Ärmeln gestrickt. Ich nehme mal an mit einem langärmeligen Body sollte das im März ok sein.

Toll war, dass ich bei Keck in Zürich die perfekten Knöpfe gefunden habe, sowie so kann ich allen diesen Laden nur ans Herz legen, denn neben der grossen Knopauswahl sind die Verkäuferinnen immer sehr zuvorkommend und beraten einen wirklich gut!



Anleitung: Puerperium Cardigan kostenlos über ravelry
Wolle: madelinetosh tosh dk
Nadeln: 4,5mm

Zum Schluss fehlten noch die passenden Booties. Und die zu stricken war eine wahre Freude. Eine ganz einfache Anleitung führt zu einem wunderschönen Ergebnis. Besonders gefällt mir, dass sie ganz bestimmt super am Fuss halten werden, denn sie sind am Schaft durch das Kraus-Rechts schön eng- ohne jedoch einzuschneiden. Ausserdem kann man sie bei Bedarf auch mal schnell nach oben krempeln. Davon werde ich ganz sicher noch ein Paar stricken!



Anleitung: Oh! Baby Baby Booties kostenlos über Ravelry
Wolle: wie bei den beiden anderen Modellen
Nadeln: 4mm

Insgesamt gefällt mir das Set. Vor allen Dingen fühlt es sich ganz besonders an, etwas für das eigene Kind zu stricken. Klar, dass da noch einiges dazu kommen wird....

Sonntag, 16. Oktober 2011

Die ersten Booties....

.... für unseren Sohnemann. 
Es ist ja so schön Babysachen zu machen, denn neben dem absoluten Niedlichkeitsfaktor, sind sie auch noch superschnell fertig! So erging es mir auch mit diesen Booties- mal eben so gehäkelt an zwei Fernsehabenden. Obwohl ich wie immer bei Schühchen den Zweiten einmal ribbeln musste, da es mir einfach unmöglich ist, beide auf Anhieb gleich gross hinzubekommen... Aber beim zweiten Anlauf klappte es dann schliesslich doch!














Anleitung: auf englisch zu kaufen über ravelry
Wolle: Omega+ von Lang 
Nadeln: 3,5mm

Die Anleitung ist einfach zu verstehen. Allerdings habe ich mich schon ganz schön geärgert, dass mit zwei verschiedenen Grössen geworben wird, was sich dann allerdings in der Realität lediglich als Hinweis entpuppte eine dickere Wolle zu verwenden. Da kommt man sich dann schon ein bisschen veralbert vor! Aber das Ergebnis mag ich trotzdem....

Sonntag, 18. September 2011

Mein Strick-Mojo ist zurück....

....endlich, denn darauf habe ich schon seit nun mehr 3 Monaten gewartet! 
Schuld daran ist das gestrige Wollmeisenstricktreffen, bei welchem wie immer lecker gegessen, ausgiebig getratscht und natürlich gestrickt wurde. Und da ich ja nicht nur so dasitzen wollte, habe ich endlich mal wieder an meinem Egwene aus Wollmeise Wasserratz weitergestrickt.... 














Und es hat mich gepackt! Heute morgen konnte ich es kaum erwarten wieder zu den Nadeln zu greifen. Also werde ich Euch bestimmt bald mal wieder was Fertiges zeigen können.

Dienstag, 6. September 2011

Gut Ding will Weile haben...

....so oder so ähnlich heisst das neueste Projekt im Hause Q. Dieses Mal handelt es sich allerdings um ein Gemeinschaftsprojekt, welches ich Euch aber erst frühestens in knapp sechs Monaten hier präsentieren kann. Dann aber auf jeden Fall im selbstgestrickten Outfit.... 

Also seid mir bitte nicht böse, dass ich mich in den letzten Wochen so rar gemacht habe (nicht nur hier bei mir, sondern auch in Euren Blogs). Aber ich verspreche Euch, dass sich das in den nächsten Wochen wieder ändern wird- auch wenn sich die Auswahl meiner Projekte unserer neuen Lebenssituation anpasst und nun viellerlei in den kleinen Grössen auf meiner To Do Liste steht (dem aufmerksamen Leser ist bestimmt schon aufgefallen, wie bunt meine Wollmeisenausbeute ausgefallen ist)...    

Freitag, 12. August 2011

Ich war gestern im Paradies...

...im Meisenparadies! Denn einmal im Jahr öffnet die Wollmeise für eine Woche lang ihre Pforten, um all ihre Unglücksraben zu einem verdammt günstigen Preis rauszuhauen. (Unglücksraben sind übrigens Stränge, die nicht zu 100% der Originalfärbung entsprechen oder aber einen oder zwei Knoten im Strang aufweisen.) Und da ich mir den Laden schon immer einmal persönlich anschauen wollte, habe ich die Gelegenheit beim Schopf gepackt und bin mit einer lieben Freundin nach Pfaffenhofen gefahren. 

Und wie Ihr Euch sicher denken könnt.... war es weltklasse! Aber schaut Euch meine Ausbeute selbst an:


Neben all den tollen Strängen, gab es ausserdem auch viele neue, nette Bekanntschaften und zu so manchem Ravelry Namen kenne ich nun das Gesicht. Übrigens habe ich gleich vor Ort die Gunst der Stunde genutzt und acht Stränge gewickelt, das entspricht immerhin knapp 3km Garn....vom dem Muskelkater im rechten Arm, spreche ich jetzt lieber mal nicht....

Freitag, 24. Juni 2011

Eine Seefahrt, die ist lustig...

....eine Seefahrt, die ist schön! Ein kleines Geschenk, welches sich grad auf dem Weg zu meinem Neffen befindet:

Anleitung: Buddy Bag auf englisch hier (rav link)
Wolle: Lang Yarns Omega
Nadeln: 4mm

Viel passt zwar nicht rein in die Buddy Bag, aber für einen Apfel und das Lieblingskuscheltier reicht sie allemal. 
Die Anleitung ist super einfach zu verstehen und sehr ausführlich beschrieben, trotzdem hat sich der Spassfaktor irgendwie am Anfang in Grenzen gehalten, was ich aber auch nicht so richtig erklären kann.... 
Neu dazu gelernt habe ich, dass ich den Umschlag bei den Mäusezähnchen gleichzeitig abgekettet habe- so dass man später nix mehr vernähen muss (diese Methode ist auch bei den Susies Reading Mitts toll zu gebrauchen). 
Eigentlich ist bei der Anleitung noch ein Fingerpüppchen mit dabei, welches im Boot sitzt, aber das habe ich mir gespart und stattdessen lieber dem Segelboot den Namen meines Neffen gegeben.

Und jetzt heisst es Schiff Ahoi!

Sonntag, 19. Juni 2011

Gut gerockt....

..... hat mein Nähmaschinchen und dabei herausgekommen ist Valeska - mein erster selbstgenähter Rock. Ich habe mich für die etwas längere Variante mit Gummizug entschieden und ihn bewusst schlicht gehalten, so dass ich möglichst viele Kombinationsmöglichkeiten habe. 


Das Nähen empfand ich als recht einfach- denn so langsam werden mein Maschinchen und ich wahre Freundinnen, die auch bei etwas schwierigen Aktionen durchaus miteinander harmonieren. Nur die Beschreibung, dass Valeska die weiblichen Rundungen geschickt umspielt, kann ich nur bedingt teilen, denn gerade die Raffungen an den Seiten tragen dann doch etwas auf. Um dem entgegen zu wirken, habe ich auch vorne am Bündchen noch ein paar ganz kleine Falten eingenäht, was die ganze Situation entspannt. 
Nichtsdestotrotz möchte ich den Rock nochmal nähen, dann aber als Herbst/ Wintervariante aus einem etwas festeren Stoff- mal sehen wie sich das Ganze dann verhält....
Euch einen schönen Sonntag!

Montag, 13. Juni 2011

Heute wurde fleissig gekocht...

....und gebacken im Hause Q, denn wir erwarten Gäste, die jedoch noch etwas auf sich warten lassen, so dass ich Euch ganz schnell zwei wirklich leckere, einfache und schnelle Rezepte zeigen möchte: 


Das erste ist ein italienischer Nudelsalat:

















Zutaten:
250gr Penne
2 grosse Handvoll frischer (!) Blattspinat
Oliven & Feta (Menge ganz nach Belieben)

Cherrytomaten
125 ml Gemüsebrühe
Saft einer Zitrone
Salz & Pfeffer

Penne kochen, den Blattspinat waschen und schneiden, ebenso die Oliven, den Feta und die Cherrytomaten. Für das Dressing die Gemüsebrühe erkalten lassen mit dem Saft der Zitrone vermengen, salzen und pfeffern. Der Salat sollte min. 1 Stunde ziehen.


Zum Nachtisch gibt es dann noch White Chocolate Blueberry Cupcakes:
















Cupcakes- Teig (12 Stück):

125 gr. Butter
120 gr. Zucker
1/2 TL Vanillezucker
2 Eier
125 ml Milch
350 gr. Mehl
2 TL Backpulver
1 Prise Salz

250gr. Blaubeeren
100gr. weisse Schokolade (grob gehackt)

Die Butter zerlassen und mit dem Zucker und dem Vanillezucker mit einem Schneebesen vermischen. Die beiden Eier sowie die Milch dazugeben. Mehl, Backpulver und Salz mischen und zu den flüssigen Zutaten geben. Nicht zu doll rühren, denn sonst werden die Cupcakes steinhart. Zum Schluss die Blaubeeren und die Schokolade unterheben und in die Förmchen verteilen. 

Das Topping:
200 gr. Philadelphia 
125 gr. Butter
abgeriebene Schale einer Zitrone
150 gr. Puderzucker 

Alle Zutaten schön cremig schlagen und bis zum Auftragen auf die erkalteten (!) Cupcakes noch mal in den Kühlschrank stellen. Ich habe noch ein bisschen Lebensmittelfarbe untergemischt und weisse Schokolade drübergehobelt. 


So, die Gäste müssten jetzt jede Minute hier aufschlagen, also wünsche ich Euch einen guten Appetit! 

Dienstag, 7. Juni 2011

Gesagt, getan....

....mein erstes vollendetes UFO. 
Begonnen habe ich das Top am 22. Februar diesen Jahres, kurz nach Veröffentlichung der damals noch neuen Qualität Drops Baby Alpaca Silk, die ja in der Bloggerwelt wahre Begeisterungsstürme entfacht hat. Und dem kann ich mich nun nach dem Stricken nur anschliessen! 
Die Wolle ist so soft (typisch Alpaca) und dabei leicht (typisch Seide) und sie fühlt sich auf der Haut einfach fantastisch an. Das Maschenbild ist nach dem Waschen schön gleichmässig geworden und habe ich schon erwähnt wie weich sie ist? Schade, dass man das auf den Photos nicht einfangen kann (dieses Mal auf Balkonien entstanden)....














Anleitung: Kostenlos auf Englisch hier (rav link)
Wolle: Drops Baby Alpaca Silk 
Nadeln: 3,5mm

Die Anleitung hingegen war eine echte Herausforderung, denn netterweise hat sie einfach eine Strickerin zur Verfügung gestellt, die eben sonst keine Strickanleitungen schreibt und das hat sich leider bemerkbar gemacht und mich einige Nerven gekostet: 
So war das Muster vorne unsymmetrisch angegeben, was mir jedoch missfiel und deswegen habe ich es dann schliesslich durch ein paar zusätzlichen Maschen symmetrisch gestaltet. Die Musterausläufe an den Seiten waren mit den gleichzeitigen Raglanzunahmen leider gar nicht beschrieben- hier habe ich einfach ein bisschen improvisiert, genauso wie bei den Ärmeln, die ich lieber kurz haben wollte.... 

Trotz der Schwierigkeiten mag ich das Ergebnis sehr und ich weiss schon jetzt, dass ich das Top gerne tragen werde.

Mittwoch, 1. Juni 2011

Neuer Monat....

....neuer Elan! Nachdem die beiden letzten Monate ja eher spärlich ausgefallen sind, was die Anzahl meiner Beiträge angeht, habe ich mir für den Juni vorgenommen wieder regelmässiger zu bloggen. Und das nicht nur, weil unser Hundebaby so langsam selbstständiger wird, so dass ich auch wieder öfter die Nadeln in die Hand nehmen kann, sondern auch, weil ich mir vorgenommen habe im Juni all jene Projekte zu beenden, die sowieso schon zu 80 oder 90% fertig sind.... 

Kennt Ihr das auch, dass man tage- oder wochenlang an einem Stück strickt und es schon fast, aber eben nur fast fertig hat und es dann -aus welchen Gründen auch immer- aus den Händen legt. Tja und dann liegt es auf einmal da und liegt und liegt, obwohl doch eigentlich nur noch ganz wenig Aufwand von Nöten wäre, um es fertigzustellen. 
Mittlerweile existieren ganze vier von solchen Projekten, und das muss dringend geändert werden. Und deswegen erkläre ich den Juni offiziell zum Monat des Beseitigen der UFOs (unfertige Objekte).

Also lege ich meine neueste Errungenschaft ganz brav an die Seite und stricke sie nicht an, obwohl es mich schon verdammt doll in den Fingern juckt. Aber seht selbst (wobei die Kamera die Farbe wie immer nur unzureichend eingefangen hat):


Bei den Schmuckstückchen handelt es sich übrigens um Madelintosh Merino light, die mir meine liebe Freundin Kathrin direkt aus New York mitgebracht hat.....

Sonntag, 22. Mai 2011

Ein bisschen Wehmut....

.... überkam mich gestern in der Ausstellung Neue Masche, die derzeit im Zürcher Museum Bellerive läuft. Und das nicht (nur), weil ich schon so lange keine Nadeln mehr in den Händen hatte, sondern vielmehr weil zwei Exponate sich meiner Lieblingsstadt widmen, in der ich nun schon eine gefühlte Ewigkeit nicht mehr verweilen durfte... 
















Den Berliner Reichstag gestrickt zu sehen war toll. Ansonsten erging es mir in der Ausstellung allerdings eher wie Anna, denn für die teilweise schon sehr abstrakten Stücke konnte ich mich dann doch nicht allzu sehr begeistern. Dafür war das gemeinsame Nadelschwingen im Anschluss umso schöner!

Donnerstag, 19. Mai 2011

Jaaaaa.....

....mich gibt's noch. Nur momentan nicht strickenderweise. Das liegt an unserem Familienzuwachs, der uns seit knapp drei Wochen von morgens bis abends auf Trapp hält. Darf ich vorstellen: Malou unsere 10 Wochen alte Labradorhündin.













Da wird das Stricken und Nähen zur Nebensache, weil die Hände viel lieber streicheln und spielen wollen.... Aber natürlich fehlt ihnen auch das Nadeln, so dass es bestimmt bald wieder was zu sehen gibt!

Samstag, 23. April 2011

Irgendwie ist ja momentan....

....recht wenig los bei mir: 
Das liegt zum einen daran, dass ich trotz besserem Wissens mal wieder an drei Projekten gleichzeitig nadel, die fast alle kurz vor der Vollendung stehen- aber eben nur fast, so dass ich sie noch nicht zeigen kann..... 
Zum anderen liegt es aber auch an meiner neuesten Entdeckung, die zu einem wahren Zeitfresser mutiert ist und die ich Euch nicht vorenthalten möchte: Und zwar Pinterest, ein virtuelles Pinboard, welches ganz einfach und intuitiv zu bedienen ist. 
Kennt Ihr das, Ihr seht eine Seite oder einen Blog, wo Ihr einen bestimmten Artikel ganz toll findet und um diesen nicht zu verlieren (denn zumindest mein Gehirn besitzt eine begrenzte Kapazität) speicherte ich ihn bisher in meine Favoritenliste, die deswegen aus zahlreichen Ordnern und Unterordnern bestand. Was zwar zunächst recht lässig erscheint, jedoch an Unübersichtlichkeit kaum zu überbieten ist....
Dank Pinterest "pinne" ich nun ganz einfach ein charakteristisches Foto des Artikels und speicher ihn in ein von mir kreiertes Board z.B. DIY. Wenn ich nun später darauf zurückgreifen möchte, brauche ich einfach nur auf das Foto zu klicken und das verlinkte Bild führt mich direkt zu dem Artikel- ohne Urheberrechtsverletzung. Also ganz einfach! 
Ach und warum ist das ganze nun ein Zeitfresser? Weil man sich ganz einfach (ähnlich wie in Ravelry) die Boards von Dritten anschauen kann und dadurch wieder neue tolle Seiten entdeckt, auf denen man dann pinnen kann.....

Montag, 11. April 2011

Schön war's....

...das vergangene Wochenende: Bei strahlendem Sonnenschein wurde Balkonien eröffnet, der Grill wurde für dieses Jahr das erste Mal angeschmissen und ganz nebenbei wurde auch noch mein Geburtstag feucht-fröhlich gefeiert....

Neben einem neuen Netbook von meinem Herzallerliebsten, welches mir nun erlaubt sämtliche Wartezeiten mit einem kurzen Besuch bei ravelry zu überbrücken, wurde mir noch ein weiterer Herzenswunsch erfüllt, der- dreimal dürft Ihr raten- natürlich mit Wolle zu tun hat: 
Seit ich das erste Mal den Wasserratz von der Wollmeise gesehen habe, war es um mich geschehen. Das ist eine so tolle Farbe, die ganz unaufdringlich von blau über dunkelgrau bis zu schwarz reicht und geradezu danach schreit zu einem Tuch verstrickt zu werden.
 
 Aber jetzt kommt ja erstmal der Sommer und da braucht Frau ja nicht wirklich ein Tuch....also werde ich den Wasserratz in nächster Zeit wohl doch eher ehrfürchtig bestaunen als zu verstricken. Aber das ist ja auch schön!

Mittwoch, 30. März 2011

Ich stricke keine Socken nicht....

....nein, das Sockenstricken mag ich nicht.

Bis vor einigen Tagen, war es mir unerklärlich, was die ganzen Sockenstrickerinnen so toll daran finden eine Socke nach der anderen zu stricken. Fasziniert schaute ich auf so manchem Blog den Sockenzug an und konnte es kaum glauben, dass jmd in einem Jahr sooooo viele Socken strickt. Nicht, dass ich selbstgestrickte Socken nicht schön finden würde, nein ganz im Gegenteil! Gerade zu bewundernd schaue ich mir die verschiedensten Socken bei ravelry gerne an (z.B. hier, hier oder hier), da diese wahrlich kleine Kunstwerke sind.

Aber ich konnte es mir eben nicht für mich vorstellen. So viel Arbeit in ein paar Socken investieren? Socken, die eh den ganzen Tag in Schuhe stecken und in den seltensten Fällen gesehen werden? Und so hätte ich wohl noch immer geredet und gedacht- doch dann kam Karree.....



Anleitung: Karree Socken von Susanne Reese ( kostenlos über rav)
Wolle: Wollmeise Twin in Türkis und Maus alt
Nadeln: 2,5mm

Ein Muster was ganz einfach glatt rechts gestrickt wird und durch ein paar gezielt gesetzte Hebemaschen einen absoluten WoW Effekt hervorruft. Die Toe-Up Anleitung war auch für mich als absoluter Sockenanfänger sehr gut zu verstehen und wenn ich mal gar nicht weiter wusste, habe ich diese Basic Anleitung für Toe-Ups zur Hilfe genommen.

Ganz zufrieden bin ich mit dem Ergebnis nicht: die Ferse würde ich beim nächsten Mal schmaler machen und nicht ganz so hoch. Außerdem würde ich das Bündchen mit verschränkten Maschen stricken, denn irgendwie wirkt es so etwas unordentlich. Dafür ist der Verbrauch für Wollmeisenreste unschlagbar- ich habe gerade mal knappe 30gr in Maus und 50gr in Türkis genutzt. Und deswegen werden es wohl nicht meine letzten Karree Socken gewesen sein- von dem dann doch verspürtem Spaßfaktor beim Sockenstricken einmal abgesehen;-)

Montag, 21. März 2011

Das Stöffchen aus Japan....

....und der Bügel aus Hong Kong- die Globalisierung macht's möglich! Und das alles mit nur ganz wenigen Klicks.

Manchmal überrascht es mich noch immer, wie einfach unser Leben geworden ist. Während früher die Auswahl an handwerklichem Zubehör, Stoffen und Wolle auf die einheimischen Geschäfte beschränkt war, klickt man sich heute einfach in Onlineshops, bei Dawanda und Etsy durch ein schier endloses Angebot und ruckizucki ist das Gewünschte aus aller Welt ohne viel Aufhebens  bestellt.

So erging es mir auch mit dem Bügel für dieses Portemonaie, welches ich gestern zu einem Geburtstag einer Freundin verschenkt habe:



Es ist schon faszinierend wie einfach es uns heutzutage gemacht wird. Doch trotz dieser Einfachheit möchte ich die tollen, kleinen Lädchen, die ja fast jede Stadt zu bieten hat, dennoch nicht missen. Denn die wirklich herzerwärmenden Einkäufe, fanden bei mir eben nicht durch ein paar Klicks statt, sondern vielmehr durch persönliche, erquickende Gespräche, die es so eben nur von Angesicht zu Angesicht gibt. Und so werde ich mir auch weiterhin die Zeit nehmen, zu den abgelegensten Geschäften zu fahren, um dort nach neuen Zubehör Ausschau zu halten, um diese dann mit den online erworbenen Errungenschaften zu kombinieren.....

Freitag, 18. März 2011

Mittwoch, 16. März 2011

Manchmal...

....ist man einfach sprachlos, ob der Katastrophen und Hiobsbotschaften, die wir  momentan Tag für Tag vernehmen müssen. Und da fällt es schon schwer munter über's Stricken zu bloggen, so als sei nichts gewesen.

Andererseits ist das hier ja aber ein Strickblog, wo ich meine politischen Ansichten und Meinungen außen vor lassen möchte, da hier das mit-den-Händen-arbeiten im Vordergrund stehen soll. Und genau deswegen habe ich beschlossen Euch heute mal ein Foto zu zeigen, welches mich so sehr erfreut hat und mich zum Lächeln gebracht hat, trotz der nicht enden wollenden Negativnachrichten:



Geschickt hat es mir die liebe Marina, die Gewinnerin meines Gewinnspieles. Und wie Ihr seht, ist unschwer zu erkennen, dass die Projectbag schon voll in Beschlag genommen wurde. Und genau so sollte es ja auch sein!

Samstag, 5. März 2011

Kinderlachen...

....hallt derzeit bei uns durch's Heim. Denn wir haben meinen Bruder, samt Frau, Kind & Kegel zu Gast. Und deswegen gibt es auch nichts Neues zu zeigen, da die Stricknadeln verwaist in der Ecke liegen bleiben. Dafür dürfen meine Hände nun ganz viel mit meinem herzallerliebsten Neffen spielen und kuscheln. Und das möchte ich um nichts in der Welt eintauschen!

Freitag, 25. Februar 2011

Es gibt ja Wolllieferungen....

....den fiebert man förmlich entgegen. So erging es mir in den vergangenen zwei Wochen sogar gleich zweimal.

Das eine Päckchen enthielt die neue Qualität von drops Baby Alpaca Silk, die ich schon auf dem letzten Stricktreffen vom Strickcafe bei Anna probefühlen durfte. Bestellt hatte ich sie eigentlich für ein Geschenk für meinen Neffen. Als sie jedoch bei mir ankam, konnte ich nicht umhin und musste sofort umdisponieren (sorry Hennes), so dass jetzt doch ein Top für mich draus wird.....



Das andere Päckchen kam aus UK bzw Wales und enthielt einen Strang Sadie Menace von posh yarn.



Die Bestellung war schon ein bißchen abenteuerlich, denn ich saß zum Upload Termin wie gebannt vor dem PC und drückte fleissig F5, damit ich auch ja die Freigabe nicht verpasste und auch wirklich mein Wunschgarn ergattern konnte. Denn ähnlich wie bei der Wollmeise ist auch dort das meiste innerhalb von fünf Minuten ausverkauft. 
Ich muss schon ehrlich gestehen, so richtig ist dieser Bestellprozess und der damit verbundenen Aufregung nix für mich, denn während ich die Wollmeise bisher immer ganz entspannt von privat abkaufen konnte (danke Kathrin), saß ich also nun vorm Rechner mit klopfenden Herzen und Schweissfingern. Am Rande sei erwähnt, dass ich das aufregende Vergnügen unbeabsichtigt sogar gleich zweimal hatte... (ja, ja die Zeitzonen)
Aber wie Ihr seht hat sich das ganze Prozedere gelohnt!

Montag, 21. Februar 2011

Ein neues System...

.... führt zum Strickerfolg. Denn seitdem ich nicht mehr vier oder fünf Projekte gleichzeitig stricke, sondern immer schön eins nach dem anderen, bin ich wesentlich motivierter dran zu bleiben. Und beende sie zudem in Rekordzeit (zumindest für mich). Für den Turmeric habe ich tatsächlich nur zwei Wochen benötigt! Und die haben sich ausgezahlt:


 
Dem aufmerksamen Leser ist zudem sicherlich nicht entgangen, dass es sich nicht nur um ein turboschnelles Strickstück handelt, sondern auch um mein erstes "großes" Projekt nur für mich:-)

Der Clou beim Design ist natürlich der hinreißende Knopf an der Seite, der die eingestrickte Falte ganz wunderbar zur Geltung bringt.





Anleitung: Turmeric von Veera Välimäki 
Wolle: Wollmeise 100% in Lavendel
Nadeln: 3,5mm

Die Falte zu stricken war relativ einfach und in der Anleitung sehr gut beschrieben. 
Im Gegensatz dazu stellte die handgefärbte Wollmeise (übrigens kommt das dritte Bild der realen Farbe am nächsten) eine größere Herausforderung dar. Denn dadurch, dass der eine Strang eher eine Tendenz ins Blaue aufwies, während der andere eher gen Brombeere tendierte, war ich gezwungen mit zwei Strängen gleichzeitig zu stricken, um so einen häßlichen Bruch in der Mitte des Strickstücks zu vermeiden. Deswegen habe ich jede Reihe den Faden im Rücken verkreuzt, so dass eine kleine, nicht störende Naht entstanden ist. 
Belohnt wurde die Mühe durch einen noch interessanteren Farbverlauf, den es so ja einfach nicht zu kaufen gibt und der das Selberstricken so unschlagbar macht!

Sonntag, 20. Februar 2011

And the projectbag goes to....

... Marina!



Liebe Marina, bitte schicke mir doch Deine Adresse an quickstrick@gmx.net.

Danke, dass Ihr alle mitgemacht habt und natürlich und vor allem danke ich Euch für Eure Glückwünsche!

Übrigens war der Göttergatte mit seinen wunderbaren Händen die perfekte Glücksfee....;-)

Samstag, 12. Februar 2011

Als ich heute vor einem Jahr...

...mit dem Bloggen begann, wußte ich noch nicht, was da alles auf mich zu kommt, bzw. wohin sich der Blog entwickelt. Weil so ein Blog ja nicht nur Spaß und Freude bringt, sondern auch Arbeit macht und Zeit kostet. Und ich denke mal wie jedem Neuling umtrieben auch mich Zweifel, ob es überhaupt jemandem gefällt, was ich so mache und schreibe. Infolgedessen wollte ich so anonym wie möglich bleiben, um im Falle des Falles die Möglichkeit zu haben sang- und klanglos wieder zu verschwinden.....

Doch mittlerweile steigt die Anzahl meiner Leserinnen stetig und ich habe sogar die ersten Bloggerinnen von Euch persönlich kennengelernt, so dass sich meine Zweifel in Luft aufgelöst haben. Deswegen finde ich ist es an der Zeit einen Schritt aus der Anonymität heraus zu wagen, indem ich mich bei Euch vorstelle als Diejenige, die ich bin: mein Name ist Kirstin und ich liebe es zu bloggen.

Und das nicht nur weil es mir Spaß macht Euch meine fertigen Projekte zu zeigen, sondern auch und vor allem weil mich all Eure tollen Kommentare motivieren. Jeder einzelne neue Leser, jedes einzelne Wort an mich, zaubert mir ein Lächeln ins Gesicht. Und genau dieses Lächeln möchte ich nun an Eine von Euch weitergeben und deswegen verlose ich diese Projektbag, die genügend Platz für Eure Stricksachen bereithält und bei Bedarf überall mit hingenommen werden kann.

Die kostenlose Anleitung findet Ihr hier.

Wer mitmachen möchte, hinterlässt mir einfach bis zum 19.02. einen Kommentar- gerne auch die stillen Leserinnen- und der holde Gatte wird dann Glücksfee spielen. Good Luck!

Mittwoch, 9. Februar 2011

Irgendwie scheint mich....

.... Farbverlaufswolle ganz besonders anzuspornen und zu motivieren. Denn anders ist es nämlich nicht zu erklären, dass mein Wollmeisen Paul schon fertig verstrickt ist. Naja, zumindest die Hälfte, denn mehr benötigte ich für den Hitchhiker nicht. Dass die Kamera die Intensität der Farben nur unzureichend wiedergibt, muss ich an dieser Stelle wohl nicht extra erwähnen....





Anleitung: für den Hitchhiker gibt es hier
Wolle: Wollmeise 100% Farbe Paul
Nadeln: 3mm

Allerdings muss ich gestehen, dass jetzt, nachdem er fertig ist, mein Enthusiasmus von wegen "Ich muss farbtechnisch mal etwas Neues wagen" ganz schön gedämpft ist. Denn irgendwie sind es eben wirklich nicht meine Farben. Dafür sind es die meiner liebsten Mom. 
Also Mom, was sagste, Interesse?

Mittwoch, 2. Februar 2011

Mit der wachsenden Anzahl der Projekte....

....steigt ja auch kontinuierlich die Anzahl der ausgedruckten Strickanleitungen. Und während diese bisher mal hier oder mal dort herumlagen, wies mich der holde Gatte dazu an, alle in einen Ordner zu heften. Tolle Idee eigentlich, nur das es kein langweiliger 08/15 Ordner sein sollte....

Also habe ich kurzerhand mein Maschinchen und die Häkelnadel bemüht und herausgekommen ist dabei dieser Umschlag:



Genäht aus einem Tildastoff und mit weißem Babycord abgesetzt nach eigener Anleitung und gehäkelt mit der Karisma von Drops. Die Vorlage für das Herz habe ich von hier und die Buchstaben habe ich mir selbst überlegt.

Also gehe ich dann jetzt mal lochen und heften und danach hole ich mir mein verdientes Lob vom Göttergatten ab;-)

Sonntag, 30. Januar 2011

Gestern...

... war mal wieder ein Wollmeisenstricktreffen, ein Termin, dem ich regelrecht entgegen fiebere. Und zwar nicht nur, weil ich weiß, dass ich mal wieder die ein oder andere Wollmeise erwerben kann, sondern auch und vor allem, weil ich auf gleichgesinnte Frauen treffe, die dieser Wolle ebenso verfallen sind wie ich. Und neben einer entspannten Atmosphäre, reichlich gutem Essen und inspirierenden Gesprächen, fröhnen wir gemeinsam unserer Leidenschaft....

Dieses Mal habe ich mir einen Multicolor namens Paul gegönnt, der vom Farbverlauf her zwischen einem warmen grün, orange und rot wechselt. Eigentlich nicht wirklich meine Farben, aber manchmal muss man eben was Neues wagen, oder?



Und wer sich jetzt wundert, warum ich zwar immer mal wieder die neuen Stränge zeige, aber eher selten ein fertiges Projekt daraus, dem sei an dieser Stelle gesagt, dass sich das bald ändern wird, weil die nächsten 3(!) Strickprojekte auf meiner Liste Wollmeisenprojekte sind.... 
Also dann - es lebe die Wollmeise!

Sonntag, 23. Januar 2011

Das erste Mal Raglan...

.... und ich bin begeistert! Und das nicht nur, weil man ja praktisch keine Nähte hat und sich somit das lästige Fädenvernähen in Grenzen hält, sondern auch, weil man es perfekt auf seine Körperform anpassen kann. Da haben sich mir quasi jetzt ganz neue Möglichkeiten erschlossen!





Dieses Mal habe ich ein Bolerojäckchen gestrickt, was aber ehrlich gesagt auch daran lag, dass ich einfach nicht mehr von dem Rowan Tweed hatte. Schade eigentlich, denn mittlerweile bezeichne ich mich als aufrichtiger Fan der Wolle. Die sieht mit ihren Sprenkeln schon sehr edel aus. Und gerade als Cardigan kann ich sie mir bestens vorstellen.



Toll war außerdem, dass ich neben dem Raglan auch gleich noch das erste Mal Puffärmel gestrickt habe. Habe ich eigentlich schon mal erwähnt, dass ich Puffärmel liebe?



Anleitung: Boobholder auf engl. kostenlos
Wolle: Rowan Felted Tweed
Nadeln: 4mm

Ja, Ihr merkt schon, ich mag mein neues Projekt wirklich sehr..... Obwohl ich wohl leider noch ein bißchen Witterungsbedingt warten muss bis ich es anziehen kann. Naja, dafür trage ich jetzt eben meine Mütze. Also alles gut!

Samstag, 15. Januar 2011

11° im Januar....

.... und ich stricke mir eine Mütze. Da ich der festen Überzeugung bin, dass der Winter wiederkommt. Und damit ich dann gewappnet bin. Zumal mein Porom Mützchen meiner Mom so viel besser stand, so dass ich sie ihr kurzerhand geschenkt habe.







Anleitung: von der großartigen Ysolda
Wolle: Drops Merino Extra Fine
Nadeln: 4mm

Die Mütze zu stricken hat wirklich großen Spaß gemacht und nach nur zwei Tagen war sie auch schon fertig. Ich habe das erste Mal mit der Drops Merino gestrickt, die für dieses Projekt absolut perfekt war, da sie ein bißchen elastisch ist und dadurch die Mütze wirklich gut sitzt.

Den tollen aubergine farbigen Glaskopf haben wir übrigens per Zufall im Keller meines Herzallerliebsten gefunden. Gekauft hat er ihn sich vor knapp 20 Jahren, um seine Kopfhörer neben den Plattentellern stilecht zu postieren. Welch Glück für mich!

Sonntag, 9. Januar 2011

Rückblick und Ausblick...

.... zum Jahreswechsel ist für mich unerlässlich. Denn nur so kann ich reflektieren, wie das vergangene Jahr war, ich erinnere mich an die Höhen und Tiefen und gleichzeitig stecke ich mir neue Ziele für das kommende Jahr.

Stricktechnisch ziehe ich 2010 folgendes Resümee:

  • Seitdem ich die Nadeln im Februar das erste Mal in die Hand genommen habe, kann ich mir ein Leben ohne Stricken nicht mehr vorstellen und sofort avancierte es zu meinem absoluten Lieblingshobby!
  • Die Erfahrung wächst von Projekt zu Projekt und manchmal hilft nur die Divise learning by doing.
  • Das Gefühl etwas individuelles für sich oder andere herzustellen ist mit keinem Geld der Welt aufzuwiegen.



Auffällig beim Betrachten der 2010 Projekte ist, dass es sich ausschließlich um kleine Projekte handelt und deswegen habe ich als Ausblick das Ziel für 2011
  • große Projekte in Angriff zu nehmen und mindestens 3 Cardigans/ Pullover oder ähnliches zu stricken.
  • Außerdem möchte ich sehr gerne die Fair Isle Technik lernen, die ich einfach totchic finde und so ein Pollunder.....mmh.....das wär's!
Und Ihr? Habt Ihr ein bestimmtes Strickziel, wie eine bestimmte Technik oder Projekt, was Ihr in 2011 auf jeden Fall mal in Angriff nehmen wollt?

EDIT: Danke für Eure Antworten! Es ist schön zu lesen, welche Strickvorsätze Ihr für dieses Jahr habt und ich freue mich schon jetzt auf die jeweilige Umsetzung bei Euch!

Donnerstag, 6. Januar 2011

Das fängt ja gut an...

....das neue Jahr, denn ich habe von Was soll die Masche meinen allerersten Award verliehen bekommen!


Dankeschön liebe Silvi da freue ich mich wirklich sehr drüber!

Ich weiß ja, dass das Awardthema unter den Bloggerinnen etwas umstritten ist, aber ich finde, es ist ja eine tolle Anerkennung und genau deswegen mache auch ich mit und verleihe folgenden drei Blogs den Award, weil ich sie wirklich gerne lese und sie können dann ja selbst entscheiden, ob sie mitmachen oder nicht.

Rebekka von Kirschknöpfe
Nadja von Schneckenstrick
mimy von mimy und die knitsbits

Hier die Anleitung:
Du bist getaggt worden & möchtest teilnehmen?
*Erstelle einen Post, indem du das Liebster-Blog-Bild postest & die Anleitung reinkopierst (= der Text den du gerade liest).
*Außerdem solltest du zum Blog der Person verlinken, die dir den Award verliehen hat & sie per Kommentar in ihrem Blog informieren, dass du den Award annimmst & ihr den Link deines Award Posts da lassen.
*Danach überlegst du dir 3- 5 Lieblingsblogs, die du ebenfalls in deinem Post verlinkst & die Besitzer jeweils per Kommetar - Funktion informierst, dass sie getaggt wurden und hier ebenfalls den Link des Posts angibst, in dem die Erklärung steht.

Liebe Bloggerinnen:
Das Ziel, dieser Aktion ist, dass wir unbekannte, gute Blogs an's Licht bringen, deswegen würde ich euch bitten keine Blogs zu Posten, die ohnehin schon 3000 Leser haben, sondern talentierte Anfänger & Leute, die zwar schon ne Weile bloggen, aber immer noch nicht so bekannt sind.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...