Sonntag, 26. Dezember 2010

Schön war`s....

.... das Weihnachtsfest 2010- aber wie jedes Jahr viel zu schnell vorbei!

Die überwiegend selbstgemachten Geschenke sind durch die Bank weg gut angekommen und auch ich wurde mehr als reich beschenkt. Absolutes Highlight ist das Knit Pro Rundnadel Set, dass neben den gängigsten Nadelgrössen (3,5mm - 8mm) auch verschiedene Seillängen beinhaltet, so dass ich jetzt quasi komplett auf Knit Pro umstellen kann.

Aber das schönste Geschenk ist für mich, Zeit mit meiner Familie zu verbringen, gemeinsam zu Lachen, in Erinnerungen zu schwelgen sowie sinnvolle und -lose Gespräche zu führen.... also bin ich auch schon wieder weg;-)
 
Geniesst die Restweihnachtszeit!

Dienstag, 21. Dezember 2010

Die letzten Geschenke....

.... sind so eben fertig geworden für meine Schwiegerma und die liebste Oma der Welt. Kirschkernkissen sind vielleicht nicht besonders originell, aber dafür recht praktisch und durch keine Wärmflasche der Welt zu ersetzen.



Von außen Spitze und Tildastoffe, von innen zum Schutz in einem einfachen Baumwollgewand, mit 600 gr. Kirschkerne gefüllt und mit viel Liebe gemacht. 

Jetzt gilt es nur noch alles hübsch zu verpacken:-)

Donnerstag, 16. Dezember 2010

Hell oder dunkel....

.... das ist hier die Frage, die Frau ganz allein für sich klären muss.

Wendetaschen sind ja an und für sich eine sehr praktische Erfindung, da man sich quasi jeden Tag auf's Neue, je nach Lust und Laune, für die eine oder andere Variante entscheiden kann. 
 Wäre da nur nicht das ständige Ein- und Ausräumen, welches bei mir ehrlich gesagt ein eher schwieriges Unterfangen darstellt. Und genau deswegen ist die Tasche auch nicht für mich, sondern ein Weihnachtsgeschenk für eine Freundin.  
Obwohl.... gefallen tut sie mir ja.... und die Möglichkeiten, die einem so eine Wendetasche bietet.... mmh....es wird wohl nicht meine Letzte gewesen sein....



Dank Linnea habe ich mich wieder an die kostenlose Anleitung erinnert und durch die Schritt für Schritt Erklärung war es wirklich ein Kinderspiel. Also auch gerade für Anfänger sehr zu empfehlen!
 

Freitag, 10. Dezember 2010

Geschenkanhänger....

....sind was feines und geben jedem Präsent ein ganz persönliche Note. Dieses Jahr habe ich sie passend zu den Geschenken selbstgemacht.

Man nehme:

1.) Eine weihnachtliche Auswahl an Bändern und Pins (meine sind ein Geschenk einer lieben Freundin, die weiß, wie sehr ich solchen Krimskrams mag...)



2.) schönes stabiles Papier (passend bei mir zum Geschenkpapier in grau)



und 3.) eine Zackenschere und Kleber



und heraus kommen individuelle Geschenkanhänger, auf denen jetzt nur noch der Name des Beschenkten fehlt!

Dienstag, 7. Dezember 2010

Das Glühen...

....meiner Nähmaschine hat sich gelohnt, denn meine To Do Liste schrumpft und herausgekommen ist dabei diese Cord- Gretelies für meine Schwägerin:



Von außen ist sie ganz schlicht aus schwarzen Breitcord und als Futter diente der kürzlich erworbene Tildastoff, der mich irgendwie an Hello Kitty erinnert hat und genau deswegen perfekt zu meiner Kitty verrückten Schwägerin passt....



Und damit die Tasche nicht zu langweilig schlicht wird, habe ich noch Knöpfe bezogen, was dank des Prymsystems ein echtes Kinderspiel war.



So langsam verstehe ich mich mit meiner Nähmaschine immer besser und wir entwickeln einen routinierten Umgang miteinander. Wenn das nicht freut! 

Sonntag, 5. Dezember 2010

Die Weihnachtsvorfreude steigt....

.... und mit ihr wächst meine To Do Liste bis zum Weihnachtsabend, während gleichzeitig die Zeit schwindet alle Präsente rechtzeitig fertig zu bekommen.... Zwar sind die gestrickten Sachen schon fast vollendet, aber die Genähten befinden sich quasi noch im Urzustand, auch wenn ich immerhin schon über das Rohmaterial verfüge:



Demnach wird die nächsten Tage mein Nähmaschinchen glühen und ich freue mich drauf! Denn was gibt es schöneres als sich persönliche Geschenke zu überlegen und diese dann fatto a mano herzustellen? Eben!

Ich wünsche Euch allen einen schönen zweiten Advent!

Mittwoch, 24. November 2010

Sophisticated....

....ist das Wort, was mir sofort eingefallen ist, als ich den Eternity Scarf das erste Mal gesehen habe. Ich fand ihn schlicht und doch zugleich edel und wußte sehr schnell, der gehört definitiv in meine Garderobe, zumal man sich dem Trend Cowl dieses Jahr ja ebensowenig entziehen kann, wie dem Trend Mittens....



Wirklich toll an dem Cowl ist, dass er sowohl hängend, als auch mehrfach umgeschlagen schön aussieht, so dass ich ihn bei den verschiedensten Wetterlagen tragen kann!





Anleitung: Eternity Scarf via ravelry
Wolle: Blue Sky Alpaca Melange
Nadeln: 5,5mm

Damit der edle Chic auch so richtig zur Geltung kommt, musste eine besondere Wolle her... und wie das Leben so spielt war ich vor geraumer Zeit ja im Handmade Berlin, wo ich zufällig über die Blue Sky Alpaca gestolpert bin....

Einmal angefasst, musste ich diese Wolle kaufen- auch wenn ich zu diesem Zeitpunkt noch gar kein konkretes Projekt im Kopf hatte....
Und was soll ich sagen? Ich wurde nicht enttäuscht! Das Rot ist der Knaller und changiert je nach Lichteinfall auch mal in blau oder gelbgold. Und zudem schmeichelt es geradezu dem Hals! 
Demnach also für mich ein perfect match von Wolle und Anleitung:-)

Mittwoch, 17. November 2010

53cm & 3650gr....


...willkommen im Leben liebe Antonie Marie!

Gestern war ein ganz besonderer Tag, denn eine meiner besten Freundinnen ist nun glückliche und stolze Mutter einer zuckersüßen Tochter. Und natürlich gibt es zur Geburt etwas Selbstgestricktes:





Anleitung: kostenlos von Drops Design hier
Wolle: drops Alpaca
Nadeln: 2,5mm

Auf Wunsch der Mutter nicht in den typischen Mädchenfarben (O-Ton: "Furchtbar, dass man für Mädchen nur zwischen rosa, weiß und beige wählen kann!"), sondern in türkis- auch wenn ich nicht umhin kam, dem ganzen einen weiblichen Touch einzuhauchen....

Die Drops Alpaca ist so toll zu verstricken, megaweich und auch nach dem Waschen in der Maschine (Handprogramm) noch genauso schön wie zuvor. Allerdings hat mich die Anleitung ganz schön Nerven gekostet.... Zwar benötigt man für die Newborn- Größe tatsächlich nur knapp 2 Knäuel, aber dieses rechts in rechts stricken "frisst" geradezu den Fortschritt. Man gut, dass ich im Juli(!) damit begonnen habe!

Donnerstag, 11. November 2010

Endlich gehe auch ich "bemützt" durch den Winter....

....denn passend zu meinen Mittens darf ich seit heute den Porom Beret von Brooklyn Tweed mein Eigen nennen. Gestrickt habe ich das gute Stück mit der Rowan felted tweed, die mir dieses Mal um einiges besser gefallen hat- was wohl eindeutig an meinen neuen "Zaubernadeln" liegt :-)







Anleitung: POROM by Brooklyn Tweed
Wolle:
Rowan felted tweed
Nadeln: 4mm

Die Anleitung war wieder super easy zu verstehen, obwohl ich das zweifelhafte Vergnügen hatte fast 1/3 zu ribbeln und neu anzuschlagen. Aber das lag eindeutig an mir, denn ich habe das Versetzen des Maschenmarkierers geflissentlich überlesen. *grrr*  

Man gut, dass es nur so ein kleines Projekt war!

Sonntag, 7. November 2010

Es war mal wieder soweit....

....denn ich war beruflich bedingt die letzten 14 Tage in der deutschen Hauptstadt und bin natürlich nicht mit leeren Händen zurückgekehrt. Aber dieses Mal gab es keine Wolle für mich (mein Stash platzt ja so langsam aus allen Nähten), dafür aber neue Nadeln. Nachdem ich soviel positives von den Knitpro Holznadeln gelesen und gehört habe, konnte ich nicht länger wiederstehen und habe mir mal probehalber zwei Sets zugelegt. Und seitdem ich damit die ersten Maschen angeschlagen habe, weiß ich nun was ich mir zu Weihnachten wünsche!



Abgesehen davon, dass die Nadeln wirklich toll aussehen, hat frau beim Verstricken das Gefühl, dass die Wolle geradezu darübergleitet... Bis dato konnte ich mir ja nie vorstellen, dass bei Stricknadeln solch ein Unterschied besteht, aber ich wurde eines besseren belehrt!

Ausserdem musste noch unbedingt das neue Debbie Bliss Heft mit, dieses Mal mit dem Schwerpunkt auf Fair Isle:


 
Ich bin ja wirklich sehr angetan von diesen vielfältigen Mustern, aber bis ich das beherschen werde, wird wohl noch viel Wasser den Limmat  hinunter fließen... Ansonsten zeigt das Heft nichts wirklich neues, aber dafür enthält es wie immer herzallerliebste Babysachen, die geradezu nach einer baldigen Umsetzung schreien. Man gut, dass es zahlreiche Babys und Kleinkinder im Freundes- und Familienkreis gibt!

Donnerstag, 21. Oktober 2010

Mittens....

.... ist der englische Begriff für fingerlose Handschuhe, der mir sehr viel besser gefällt als eben jene deutsche Übersetzung, die mal wieder ein Paradebeispiel für die Umständlichkeit unserer Sprache darstellt. Und auch wenn ich kein großer Fan der zahlreichen Anglizismen bin, die die deutsche Sprache immer mehr beeinflussen, so überzeugt mich in diesem Fall die Einfachheit des Wortes.

Und da Mittens ja derzeit sehr envogue sind und ich mich dem weder entziehen konnte noch wollte, habe ich mir schnell welche gestrickt, zumal das Wetter geradezu nach welchen verlangt:






Anleitung: Susie's Reading Mitts- gibt es kostenlos auf englisch hier
Wolle: Rowan Felted Tweed in dunkelgrau
Nadeln: 3,5mm

Die Anleitung ist wirklich kinderleicht nachzuvollziehen und superschnell gestrickt ist sie auch noch. Allerdings bin ich ein bißchen von dem Rowan Tweed enttäuscht- zwar sehen die Flecken im Garn superchic aus, aber ich habe schon Wolle verstrickt, die insgesamt ein gleichmäßigeres Maschenbild erzeugte.... Nichts desto trotz finde ich das Ergebnis durchaus sehenswert.

Sonntag, 17. Oktober 2010

Das Wollmeisenvirus....

....hat wieder zugeschlagen! Denn ich war gestern in Freiburg bei einem Stricktreffen der Wollmeisenliebhaberinnen, wo ich, neben tollen Gesprächen und dem Wir-stricken-gemeinsam-Gefühl, den einen oder anderen Strang abkaufen konnte.

Entschieden habe ich mich für einen schlichten Strang in Maus, den ich für Handschuhe reserviert habe:



Und als Kontrast dazu so richtig schön knallig einen Strang Grapes for Sheri:



Und als Oberknaller der Strang Pfauenauge:



Ich bin immer wieder sehr fasziniert davon, wie Frau Wollmeise die Farbwechsel hinbekommt (die Kamera kann die Intensität der Farben leider nur unzureichend wiedergeben). 

Damit steht meinem Lazy Baktus nun nichts mehr im Weg!

Donnerstag, 7. Oktober 2010

"Ey Schaaaatz.....

....strickst Du mir auch mal was?"
"Aber klar doch Schatz- mit Vergnügen!"

So in etwa verlief der Dialog zwischen meinem Göttergatten und mir vor einigen Wochen und er hat natürlich ganz klar Recht! Schließlich ist er Derjenige, den ich immer wieder nötige mir seine Meinung bezüglich der einzelnen Projekte zu offenbaren- auch wenn Ihr Euch sicher vorstellen könnt, dass er damit so manches Mal an seine von der Natur gegebene männliche Grenze stösst....Und trotz alledem unterstützt er mich wirklich immer mit aufmunternden Kommentaren. Na wenn das keine Mütze verdient!





Anleitung: Koolhaas von Brooklyn Tweed gibt es hier (in englisch) zu kaufen
Garn: Debbie Bliss cashmerino dk
Nadeln: 5mm

Der Männe ist mit dem Ergebnis sehr zufrieden und ich auch! Die Wolle verstrickt sich ganz toll und ist Dank des Kaschmirs so weich.... Kann ich also uneingeschränkt empfehlen!

Freitag, 1. Oktober 2010

Die Blogabstinenz hat ein Ende....

....und der Wollvorrat ist aufgestockt! Denn in den letzten zwei Wochen war ich mal wieder in meiner Lieblingstadt und dort habe ich so richtig zugeschlagen:



Neben der Ondario von ggh, habe ich von Debbie Bliss 2 Knäuel vom cashmerino dk sowie luxury tweed chunky erworben und an der tollen roten Baby Alpaca Wolle von blue sky apacas konnte ich auch nicht so einfach vorbei gehen. Somit ist mein stash wieder betrachtlich gewachsen, was meinem Männe nur ein Kopfschütteln entlockte....

Aber ich finde es schon sehr amüsant, wie sehr sich mein Kaufverhalten von Wolle verändert hat. Während ich als blutiger Anfänger noch sehr genau überlegen musste, welches Garn ich für welches Projekt benötigte und mich genau an die Vorgabe gehalten habe, ist es nun mittlerweile immer öfter eher so, dass ich eine Wolle sehe und in diesem Moment weiß, dass ich sie haben muss, eher mit einer Idee als einer konkreten Anleitung im Kopf - also fast schon ein klassisches Suchtverhalten ;-) Wie ist es denn eigentlich bei Euch so? Kauft Ihr nach Gefühl oder eher planmäßig und projektbezogen?

Und damit nicht genug des Glücks, denn als ich nach Hause kam, erwartete mich noch eine weitere wirklich tolle Überraschung! Denn ich habe bei Ela doch tatsächlich diese wunderschöne Tasche anlässlich ihrer Shoperöffnung bei dawanda gewonnen!!!



Ihr könnt Euch sicher vorstellen, wie sehr ich mich gefreut habe, zumal ich mein Strickzeug bisher immer in einem Plastikbeutel transportiert habe.... Doch damit ist jetzt Schluss! Ab sofort geht mein Strickzeug so stilvoll mit auf Reisen!

Sonntag, 12. September 2010

Es gibt ja Strickanleitungen....

...die schließt man direkt in sein Herz sobald man sie gesehen hat und man weiß einfach, dass man sie mal stricken wird. Genauso erging es mir mit dem little sister dress von Tora Frøseth in welches ich mich direkt verliebt habe.

Und wie Anna so schön und treffend beschrieben hat, ist es ein tolles Gefühl etwas für Babys zu stricken, weil die Sachen ja eigentlich immer superniedlich sind und zudem auch noch schnell fertig! Und noch schöner ist es, diese Sachen zu verschenken, zumal wenn die Beschenkte- oder in diesem Fall wohl eher ihre Mutter- etwas Selbstgemachtes wirklich zu schätzen weiß und sich sicherlich freuen wird. Und so war es die perfekte Gelegenheit zum ersten Geburtstag ihrer Tochter dieses herzallerliebste Kleidchen zu stricken und zwar in so richtigen Mädchenfarben:






Anleitung: Little sister´s dress kostenlos auf engl.
Wolle: drops Baby Merino
Nadeln: 4mm

Das Garn ließ sich richtig toll verstricken und das Maschenbild ist schön gleichmäßig geworden. Allerdings zieht sich der obere Teil des Kleidchens aufgrund des Gewichtes etwas auseinander- so dass ich beim nächsten Mal eine weniger elastische Wolle wählen würde....

Samstag, 4. September 2010

Zwiegespalten...

.... bin ich, was mein neuestes Projekt angeht. Eigentlich wollte ich aus der königsblauen Wollmeisenwolle ja einen Lazy Baktus machen, allerdings kommen mir, je größer er wird, immer mehr Zweifel. Dazu müsst Ihr wissen, dass ich ein Kind des Ostens bin, d.h. ich wurde in der ehemaligen DDR geboren. Und dort war es für alle Grundschulkinder Pflicht ein Halstuch zu tragen in eben jener Farbe königsblau. Und nun assoziiere ich leider mit dem Baktus besagtes Halstuch. Hier mal ein Bild zum Vergleich:



Was meint Ihr, sollte ich den Baktus trotzdem fertig stricken? Werden diese Zweifel vergehen, wenn das Tuch fertig ist? Oder sollte ich lieber die Wollmeise für ein passenderes Projekt aufsparen? Ich bin so unschlüssig.... 

EDIT: Ihr habt Recht- ich werde mir die Wolle aufsparen, denn dafür ist so eine Wollmeise dann doch zu schade. DANKE!

Montag, 30. August 2010

Mein ocean shawl ist fertig....

...und seitdem mag ich ihn gar nicht mehr ausziehen! Er trägt sich so toll, ist angenehm auf der Haut, ganz weich und leicht und warm hält er auch noch.




Anleitung: gibt es bei ravelry kostenlos hier (ist zwar auf finnisch, aber durch das Chart auch ohne Kenntnisse gut zu verstehen)
Nadeln: 4mm
Wolle: Wollmeise Sockenwolle 80/20 Twin

Die Farbe ist (nach wie vor) der Wahnsinn und das Muster kommt richtig toll zur Geltung- ohne zu überladen zu wirken.



Das Stricken hat mir soviel Spaß bereitet, so dass ich tatsächlich schon nach zwei Wochen fertig war. Und bei diesem Wetter genau zum richtigen Zeitpunkt!

Mittwoch, 25. August 2010

Ich habe mich infiziert....

....und zwar mit dem Wollmeisen-Virus!

Als ich das erste Mal in der Strickcommunity und in der Bloggerwelt auf die allgemeine Huldigung Lobpreisung Begeisterung dieser bestimmten Wolle gestoßen bin, fand ich das schon sehr schwierig nachzuvollziehen, was an der Wollmeise so besonders sein soll - aber meine Neugierde war geweckt.

Als ich meinen ersten Strang in der Hand hielt, war ich zwar von der Farbe absolut begeistert- jedoch ein gewisses Maß an Skepsis blieb- schließlich ist die Wolle ja nicht ganz billig....

Doch nun- ein fertiges Projekt später- verstehe ich sehr genau warum so ein Hype um die Wollmeisen gemacht wird, denn die Qualität und Beschaffenheit der Wolle ist schon wirklich sensationell und das Stricken damit hat soviel Spaß gemacht! Die Wolle fühlt sich leicht und weich an und von der Farbintensität brauche ich wohl nicht nochmal zu schwärmen.....

Und genau deswegen habe ich mir direkt noch einen zweiten Strang gekauft und zwar dieses Mal in Kornblumenblau:



Und außerdem gab es noch dazu die neue Designer Knitting, in der zwei, drei Modelle drin sind, die ich wirklich toll finde. Ich sag nur LONDON CALLING (und passend dazu findet Ihr die Modelle hier)

Sonntag, 22. August 2010

Immer wieder Sonntags....

....wurde bei dem schönen Wetter natürlich gegrillt. Und zwar gab es diesmal etwas ganz Besonderes: das sogenannte Bierhähnchen, was ich auch nicht Biertrinkerinnen wärmstens empfehlen kann.

Man nehme dafür ein Poulet und würze es sehr gut (Salz, Pfeffer und nach Belieben Paprika) von innen und von außen. Des Weiteren nehme man eine 0,5er Dose Bier und trinke einen guten Schluck davon ab. Dann setze man das Hähnchen auf die Dose und stelle Selbiges in eine feuerfeste Schale oder Topf und diesen wiederum direkt in den Grill, wobei die Kohle drum herum verteilt sein muss. Man schließe den Grill und nach etwas einer Stunde "verliert" das Hähnchen Fett, mit welchem man es nun regelmäßig einpinsele - et voilà nach etwa insgesamt zwei Stunden ist das Poulet fertig.



Durch das indirekte Grillen wird das Hähnchen absolut butterzart und das Bier gibt dem Poulet eine ganz eigene feine Note- ohne dass der Biergeschmack zu dominant wird. Ein wirklich einfaches Rezept- ohne viel Aufwand! Guten Appetit!

Donnerstag, 12. August 2010

Heute genau vor einem 1/2 Jahr....

.... entschloss ich mich dazu in die mir bis dato völlig unbekannte Bloggerwelt einzutauchen. Und was soll ich sagen? Es macht Spaß! Eure tollen Blogs zu lesen und so an der Kreativität Eures Lebens teil zu nehmen. Aber auch meine mit Euch zu teilen. Schön, dass Euch gefällt was ich so mache und noch schöner finde ich Eure wunderbaren und motivierenden Kommentare, über die ich mich wirklich immer sehr freue!

Beschenkt habe ich mich auch- und zwar mit einem Wollstrang von der Wollmeise:



Ich bin schon gespannt, ob ich beim Verstricken die allgemeine Begeisterung teilen werde- die Farbe ist auf jeden Fall der Knaller!

Sonntag, 8. August 2010

Ich habe mein Wochenende mit Isabella verbracht....

.... und herausgekommen ist dabei diese Version der Messengervariante:



Wobei ich für den Tragekomfort den Boden weggelassen und die Seiten zudem verschmälert habe, weil es für mein Empfinden so harmonischer wirkt. Platz hat Frau immer noch genug, da die Tasche ja relativ hoch ist. Getragen sieht das Ganze dann so aus:



Toll finde ich, dass mit dem Verschluss nicht nur die Tasche an sich geschlossen wird, sondern zudem auch die aufgesteppte Außentasche. Ich habe mich für einen schlichten Magnetknopf entschieden:



Und eine praktische Innentasche gab es zudem auch noch:



Die Anleitung ist wirklich toll geschrieben und bebildert und somit auch für Anfänger wie mich super zu verstehen. Außerdem erwirbt man ja noch zwei weitere Varianten der Tasche, so dass sich der Kauf des ebooks in meinen Augen wirklich lohnt!

Ach ja, dass ich von meinen jüngst erworbenen Stöffchen ganz begeistert bin, brauch ich wohl nicht extra zu erwähnen;-)

Mittwoch, 4. August 2010

Ei, was war das fein....

....mal wieder in Berlin zu sein. Ich habe es soooo genossen quer durch Kreuzberg zu ziehen und alte Gepflogenheiten, wie das 14:30 Uhr Frühstück oder das obligatorische Bierchen in der Ankerklause am Paul Linke Ufer einzunehmen. Leider hat mich mein Job ins Brandenburger Land geführt, so dass ich weit weniger Zeit direkt in der City verbracht habe als gewünscht. Dafür sah meine Unterbringung dann so aus:



....und mein "Wecker" so:


Es gibt also definitiv Schlimmeres! Zumal mein nächster Trip nach Berlin auch schon wieder für September geplant ist und dann werde ich sehr viiiiiel Zeit haben ausgiebig zu shoppen.

ABER selbstverständlich bin ich nicht mit leeren Händen heimgekehrt, auch wenn ich mir gerade mal die Hälfte der Läden, denen ich gerne einen Besuch abgestattet hätte, von innen anschauen konnte und so habe ich "nur" bei Frau Tulpe und in der Fadeninsel anständig zugeschlagen, wie folgende Bilder belegen:





Ihr könnt Euch sicher vorstellen, wie sehr ich mich schon darauf freue meine Ideen in die Tat umzusetzen!

Sonntag, 25. Juli 2010

Ordnung ist das halbe Leben....

.... gab mir meine Mom schon sehr früh mit auf den Weg. Und deswegen musste ein praktisches Utensilo her, in welchem jetzt künftig mein aktuelles Strickstück Platz finden soll:



Orientiert habe ich mich an dieser Anleitung, obwohl ich nicht den Korb vom Schweden genutzt und stattdessen alles mit Vlieseline stabilisiert habe. Von Innen sieht das Ganze dann so aus:



Gefüllt ist das Utensilo derzeit mit einem noch nicht ganz fertigen Geburtstagsgeschenk für die Tochter einer Freundin, welches dann demnächst hier präsentiert wird;-)

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...